Hundewissenschaften

Ausbildung Hundewissenschaften

Ausbildung Hundewissenschaften

Theoretische Ausbildung zu allen Hundetrainerberufen

Mit der engeren Bindung zwischen Mensch und Hund hat das Interesse an fundierten Informationen zu allen Bereichen der Hundehaltung stark zugenommen, was sich nicht zuletzt an der zunehmenden Flut von Literatur zum Thema Hund zeigt. In der Vielfalt unterschiedlichster Qualitäten und Philosophien auf dem Büchermarkt verliert der Interessierte schnell die Orientierung und den Überblick.

Insbesondere diejenigen, die sich wirklich umfassend und fundiert zu allen wichtigen Aspekten der Wissenschaften rund um den Hund weiterbilden möchten, müssen renommierten Lehrinstituten vertrauen, um einzelne Themenbereiche strukturiert und logisch-sinnvoll aufeinander aufbauend auf gleichbleibend hohem fachlichen Level zu erlernen.

Diesem Anspruch können nur Referenten mit akademischem Bildungsgrad wie Biologen, Tierärzte oder Wissenschaftler aus der Verhaltensforschung gerecht werden. Aus solchen sicheren Quellen lernen Sie auf einem sehr hohen Level, so dass Sie sich später mühelos aufgrund dieser soliden Basis auf verschiedene verwandte Hundeberufe spezialisieren können.

Dieser Lehrgang ist ein idealer Einstieg für alle, die sich noch nicht entschieden haben, welchen Hundeberuf Sie später ergreifen werden. Der Lehrgang ist so konzipiert, dass jeder Beruf mit Hunden und speziell der des Hundetrainers in der Praxis weiter erlernt werden kann.

Die ATN bietet mittlerweile mehrere Hundetrainerberufe an, die an den Lehrgang "Hundewissenschaften" anknüpfen:

  1. Klassischer Hundetrainer
  2. Assistenzhundetrainer
  3. Hundegesundheitstrainer und ferner auch
  4. Hundeverhaltenstherapie
  5. Hundevereinsmanagement
  6. Management in der Hundetouristik.

Lehrgangsziel ist die fundierte und umfassende Stärkung der Wissensgrundlagen in den Bereichen Ethologie und Lernverhalten des Hundes, der Hundehaltung, des Hundetrainings und des Hundesports, der Verhaltensberatung sowie der Ernährung und Gesundheit des Hundes, die für die Arbeit als Hundetrainer wie auch für viele weitere berufliche und ehrenamtliche Tätigkeiten mit Hunden von großem Nutzen sind.

Die Lehrgangsziele im Einzelnen sind die Vermittlung von Kenntnissen:

  • zum Lernen und zur Erziehung des Hundes
  • zur Rassenkunde und zu rassespezifischen Besonderheiten im Verhalten
  • zur Welpen- und Junghunde-Entwicklung
  • zu Haltungsfragen, insbesondere zum Stressmanagement, zur Mehrhundehaltung und zu Fragen des Hundealltags in Haus, Hof und Garten
  • zu Beschäftigungsmöglichkeiten mit dem Hund und zum Hundesport
  • zur Anamnese, Diagnose und zur Therapie von Verhaltensproblemen
  • zur allgemeinen Gesprächsführung – zur Kommunikation mit Kunden
  • zum Aufbau einer Hundeschule
  • zur Ernährung und Gesundheit sowie zu Fragen der Hundezucht
  • zur aktiven Mitgliedschaft in einem Hundeverein

Tätigkeitsprofil und Aufgabenfelder

Absolventen des Fernlehrganges sind insbesondere in folgenden Bereichen hauptberuflich bzw. ehrenamtlich tätig:

  • in Hundevereinen und im Hundesport
  • in Hundeschulen
  • in Hundepensionen und Tagesstätten für Hunde
  • in der Durchführung von organisierten Wanderungen oder Reisen mit dem Hund
  • in Tierheimen und im Tierschutz
  • in der Hundezucht
  • in Tierarztpraxen
  • in den Bereichen: Arbeit mit Rettungshunden, Jagdhunden oder im Diensthundewesen
  • in den Bereichen: Arbeit mit Behindertenbegleithunden und Hunden bei der Diagnostik für Diabetes, Epilepsie und Krebstypen
  • als engagierte und hoch motivierte Hundehalter aus privatem Interesse, interessiert an fundiertem Wissen über dem Hund

Zielgruppe

Dieser Fernlehrgang ist konzipiert für Interessierte, die in Hundevereinen, Hundeschulen, im Hundesport oder im Tierheim beruflich oder ehrenamtlich aktiv sind, und eine fundierte und strukturierte Wissensvermittlung in allen Bereichen der Hundewissenschaften suchen - insbesondere in der Hundeerziehung und in der Haltung sowie im Hundeverhalten, aber auch in der Rassenkunde, Verhaltensberatung, Ernährung und Gesundheit.

Insbesondere durch die Möglichkeit der Vertiefung einzelner Wissensbereiche durch den gezielten Besuch bestimmter Seminare können ergänzende individuelle Schwerpunkte gesetzt werden. Die Teilnahme an fakultativen Praxisseminaren, in denen mit eigenen Hunden praktisch gearbeitet wird, ermöglicht es, in den Skripten erworbenes Wissen praxisnah umzusetzen und zu vertiefen.

Dieser Lehrgang ist eine große Bereicherung für alle, die mit Haushunden zusammen leben und ein tiefergehendes Verständnis für Hundeverhalten und die damit verbundenen alltäglichen Fragen hinsichtlich der Erziehung und der Haltung sowie des Zusammenlebens mit Hunden gewinnen möchten.

Des Weiteren bildet der Fernlehrgang "Hundewissenschaften" den theoretischen Teil der Ausbildung zum Hundetrainer.

Bildungsvoraussetzungen, besondere Vorkenntnisse, schulische bzw. berufliche Erfahrungen

Voraussetzung für die Teilnahme am Lehrgang „Hundewissenschaften“ sollte mindestens die Mittlere Reife sein. Abitur und ggf. ein akademisches Studium erleichtern sicherlich den Einstieg in die Lehrbriefe, sind aber nicht unbedingt Voraussetzung für ein erfolgreiches Absolvieren des Lehrganges. Der gesamte Lernstoff des Lehrgangs „Hundewissenschaften“ ist trotz des wissenschaftlichen Stils allgemein verständlich und aufeinander aufbauend, so dass wir bei Ihnen keine fachlichen Vorkenntnisse voraussetzen. Allerdings ist persönliche Erfahrung im Zusammenleben mit Hunden sicher sehr hilfreich und wünschenswert, aber nicht Bedingung.

Ein grundlegendes Interesse an der Arbeit mit Tieren sowie die Bereitschaft und Lust, sich umfassendes Wissen zu Themen der Ethologie, zum Lernverhalten und Hundetraining sowie zu allgemeinen Fragen der Hundehaltung anzueignen, motivieren entscheidend beim Durcharbeiten der Lehrbriefe und später bei der beruflichen bzw. ehrenamtlichen Tätigkeit  mit Hunden.

Notwendige technische Ausstattung

- PC mit Internetanschluss
- eigene E-Mail-Adresse

Methodik/Didaktik des Fernlehrganges „Hundewissenschaften“

Der Fernlehrgang „Hundewissenschaften“ besteht aus 20 Lehrskripten (Lektionen). Der Lehrgang ist modular aufgebaut und gibt dem Lernprozess eine aufeinander aufbauende, in sich geschlossene Struktur. Die Wissensvermittlung des Fernlehrganges erfolgt über die Lehrskripten (Lektionen), die in klassischen Selbstlernphasen bearbeitet werden und als thematisch abgeschlossene Lerneinheiten angeboten werden.

Mit durchschnittlich ca. 90 Seiten je Lektion haben die Fachautoren einen Wissenserwerb ermöglicht, der in optimal zugeschnittener Form den Überblick über einen Fachbereich gibt. Fast jedes Skript enthält weiterführende Literaturtipps, so dass eine weitergehende, eigenständig organisierte vertiefende Bearbeitung des Wissensgebietes leicht durchführbar ist. Pro Seite wird mit ca. 25 Minuten als Lernzeit gerechnet, die dafür ausreicht, Begriffe und Zusammenhänge zu verstehen und zu behalten. Für die Bearbeitung eines MC-Fragensatzes sind zusätzlich 2 Stunden veranschlagt.

Anschauliche Wissensvermittlung

Insbesondere in den hundespezifischen Lektionen zu Lernverhalten und Erziehung, Rassenkunde, Ontogenese und Verhaltenstherapie wurde großen Wert darauf gelegt, die dargestellten Wissensbereiche durch anschauliche, teils persönlich erlebte Beispiele zu bereichern, indem persönliche Erfahrungen des jeweiligen Autors im täglichen Hundetraining, in der Verhaltenstherapie und dem Zusammenleben mit Hunden einfließen. Dadurch wird der vermittelte Wissensstoff greifbarer, lebendiger und lässt sich leichter im Gedächtnis verankern, getreu dem Motto. „Es sind Geschichten, die die Welt (und das Gehirn) bewegen!“

Förderung des analytischen, logisch-kausalen Denkens

In der Auseinandersetzung mit fundierten wissenschaftlichen Ansätzen wird die Fähigkeit geschult, analytisch zu denken – eine Fähigkeit, die insbesondere für alle diejenigen von nicht zu unterschätzendem Wert sind, die im Rahmen einer Tätigkeit in einer Hundeschule neben dem Hundetraining den Bereich der fundierten Verhaltensberatung entwickeln und ausbauen möchten.

Alle Lektionen sind dahingehend vom Lektorat geprüft, ob die dargelegten Thesen, Theorien und Ansätze zum einen klar strukturiert sind und andererseits auf einem begründeten wissenschaftlichen  Fundament stehen.

Auswahl der Autoren

Bei der Auswahl der Autoren wurde darauf geachtet, dass diese sich einerseits auf ihrem jeweiligen Fachgebiet durch hohe Fachkompetenz auszeichnen und andererseits durch die Fähigkeit, ihr Wissen methodisch und didaktisch gut aufbereitet zu vermitteln.

Der Beginn einer tierischen Karriere!

Jetzt Infomaterial anfordern. Der Einstieg in eine Ausbildung an der ATN Akademie für Tiernaturheilkunde ist jederzeit möglich.

Soziale Netzwerke