Tierpsychologie

Tierpsychologie Kombinationen

Tierpsychologie Ausbildung Kombinationen

Kombinationsmöglichkeiten zwischen den einzelnen Lehrgängen der Tierpsychologie

Ausbildung 1: Studium der Tierpsychologie Spezialgebiet Hund

Ausbildung 2: Studium der Tierpsychologie Spezialgebiet Katze

Ausbildung 3: Studium der Tierpsychologie Spezialgebiet Pferd

Wer Interesse an der Tierpsychologie von mehreren Tierarten hat bzw. noch unentschlossen ist, welche er wählen soll, dem ermöglichen wir es, zu besonders günstigen Konditionen alle drei Tierarten zu erlernen.

Dieser Lehrgang bietet nicht nur den Einstieg in die Verhaltensberatung, sondern ist auch eine ideale Basis für das Erlernen verwandter Berufe wie Tiergestützte Therapie, Tierhomöopathie, Tier-Naturheilkunde oder sogar die Gesundheitsberatung bei Hund, Katze und Pferd.
Beim Kombinationsstudium mit zwei und mehr Tierarten wird die reguläre allg. Tierpsychologie des Hundes mit 14 Lektionen zugrunde gelegt. Sie können die Zahl der Hundelektionen jederzeit erhöhen. Informieren Sie sich darüber bitte im Sekretariat!

Übersicht über die Themen der einzelnen Lektionen

Achtung: Die ersten sechs Lektionen sind für alle Tierarten gültig und werden nur einmal verschickt.

Tierpsychologie/Ethologie - Grundlagen der Allgemeinen Verhaltensbiologie
Lektion 1: Geschichte der Ethologie und das Ethogramm
Lektion 2: Verhaltensphysiologie 1
Lektion 3: Verhaltensphysiologie 2
Lektion 4: Lernen/Gedächtnis
Lektion 5: Verhaltensökologie 1
Lektion 6: Verhaltensökologie 2

Lektionen für die Verhaltensbiologie des Pferdes
Lektion 7: Ethogramm, Sinnesleistungen und Aktionsraum des Pferdes
Lektion 8: Funktionskreise des Pferdeverhaltens
Lektion 9: Funktionskreise des Pferdeverhaltens, Verhaltensontogenese
Lektion 10: Beziehung Pferd - Mensch, Ausbildung, Verhaltensstörungen
Lektion 11: Verhaltensstörungen/Therapie

Lektionen der Hundepsychologie
Lektion 12: Abstammung der Caniden, „Sprache“, Verhalten und Sozialstruktur des Wolfes
Lektion 13: Domestikation, Geschichte des Hundes, Wolf und Hund im Vergleich, Mensch und Hund
Lektion 14: Videolektion, Ethogramm
Lektion 15: Lernverhalten, Motivation und Ausbildungsmethoden beim Hund
Lektion 16: Mit dem Hund unterwegs, Antijagdtraining
Lektion 17: Rassetypen - trainings- und therapierelevante spezifische Besonderheiten
Lektion 18: Ontogenese - Welpen und Junghunde
Lektion 19: Stress und Stressmanagement
Lektion 20: Mehrhundehaltung

Lektionen der Katzenpsychologie
Lektion 21: Biologische Herkunft, die wilde Stammmutter, das Sozialverhalten
Lektion 22: Sexualverhalten/Fortpflanzung, Beuteverhalten,/Nahrungsaufnahme
Lektion 23: Domestikation, Katzen und Menschen
Lektion 24: Videolektion, Übungen zum Verhalten und Ethogramm
Lektion 25: Verhaltensberatung bei Katzen 1
Lektion 26: Verhaltensberatung bei Katzen 2

Änderungen im Plan bleiben uns vorbehalten! Stand: Januar 2013

Abschließend zum Fernlehrgang der Tierpsychologie

Gilt für alle Lehrgänge: Hund, Katze und Pferd. (Zum Verhaltensberater und Hundetrainer bitte auf den entsprechenden Seiten nachlesen!)

Nach bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie ein Abschlusszeugnis der Akademie für Tiernaturheilkunde als Nachweis Ihrer Kenntnisse auf dem Gebiet der Tierpsychologie.

Die Ausübung einer tierpsychologischen Beratung ist gesetzlich frei. Eine öffentlich rechtliche Anerkennung ist mit dem Bestehen der Prüfung oder dem Zeugnis nicht verbunden. Der gesamte Lernstoff ist trotz des wissenschaftlichen Stils allgemein verständlich und aufeinander aufbauend, sodass wir bei Ihnen keine fachlichen Vorkenntnisse voraussetzen. Allerdings ist Erfahrung mit Tieren als Halter, Züchter oder noch besser als Ausbilder sehr wünschenswert, aber nicht Bedingung. Voraussetzung ist lediglich die Mittlere Reife. Nach abgeschlossener Ausbildung soll der Absolvent je nach eigener Erfahrung mit Tieren ein mindestens 200-stündiges Praktikum belegen, am besten bei erfahrenen praktizierenden Absolventen der ATN mit dem Profil Verhaltenstherapie. Bei der Suche nach einer geeigneten Praktikantenstelle in Ihrer Nähe können wir Ihnen behilflich sein.

Erst durch Einsatz des theoretischen Wissens in der Praxis kann sich langsam Routine und Sicherheit im Umgang mit den Kunden zeigen.

Die Ausbildung bei der ATN ist durch den VdTT e.V. in vollem Umfang anerkannt.

Der Tierpsychologie Beruf - Video

Unter der Tierpsychologie verstehen wir heute die angewandte Ethologie oder die spezielle Verhaltensbiologie. Der eigentliche Begriff „Psychologie“ beschäftigt sich mit dem Denken und Gefühlsleben, also der Eigenwahrnehmung, die sich Dritten entzieht, weil sie subjektiv aus der Perspektive von betroffenen Personen beobachtet und beschrieben werden kann.

Der Begriff "Tierpsychologie" ist historisch zu begründen, als sich Ende des 19. Jahrhunderts Forscher darum bemühten, das innere Erleben der Tiere zu analysieren. Da in den Fokus der Ausbilder auch kognitive Prozesse, Lernen und Gedächtnis in Verbindung mit individuellem Verhalten und deren Variabilität gerückt sind, hat die Bezeichnung "Tierpsychologie" ihre Berechtigung.

Der Beginn einer tierischen Karriere!

Jetzt Infomaterial anfordern. Der Einstieg in eine Ausbildung an der ATN Akademie für Tiernaturheilkunde ist jederzeit möglich.

Soziale Netzwerke