Prüfung / Abschluss

Prüfungen und Abschluss Assistenzhundetrainer Weiterbildung

Prüfungen und Abschluss Assistenzhundetrainer Weiterbildung Prüfungen und Abschluss Assistenzhundetrainer Weiterbildung

Wie viele Prüfungen müssen abgelegt werden?

Der Weiterbildungslehrgang zum Assistenzhundetrainer ist ein sehr praxisnaher Lehrgang. Im Zuge der Weiterbildung erarbeiten sie eine Vielzahl von Wissensfragen, Hausaufgaben und diverse Praktika. Die Wissensüberprüfungen in Form von MC-Tests finden Sie in den Pflichtlektionen. Sie dienen als Zwischenprüfungen und müssen bestanden werden, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden.

Die Hausaufgaben sind eine Vorbereitung und gleichzeitig Zulassungsvoraussetzung für die Praxisseminare, damit alle Teilnehmer etwa über denselben Wissensstand verfügen. Darüber hinaus bereiten diese Sie auch auf die mündlich-praktische Abschlussprüfung vor.

Die Abschlussprüfungen finden drei bis vier Mal im Jahr in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt. Die theoretische Abschlussprüfung kann entweder bei der ATN direkt abgelegt werden, oder bei einem Anwalt in Ihrer Nähe. Es liegt in Ihrem Ermessen, welche Variante für Sie angenehmer und besser umsetzbar ist. Wenn Sie die theoretische Prüfung erfolgreich bestanden haben, können Sie die praktisch-mündliche Prüfung ablegen. Die zur Wahl stehenden Termine und Orte werden Ihnen dann separat mitgeteilt.

Im Anschluss an die jeweiligen Prüfungen erhalten Sie dann ein Abschlusszeugnis, welches Ihnen nicht nur die bestandene Prüfung bescheinigt, sondern auch Auskunft über die erworbenen Kenntnisse und den Umfang der Ausbildung gibt.

Soziale Netzwerke

ATN Rückruf Service

ATN Studienberatung Rückruf Service beantragen!

Rückruf anfordern