Lernziel

Lernziele der Hundetrainer Ausbildung

Lernziele der Hundetrainer Ausbildung Lernziele der Hundetrainer Ausbildung

Was sind die Lernziele der Ausbildung zum Hundetrainer?

Als Hundetrainer betreuen Sie vor allem Familienhunde und deren Halter. Die Anforderungen an deren Alltag sind vielschichtig und erfordern daher sehr umfangreiche Kenntnisse. Die Hunde sollen sich in den Alltag integrieren, freundlich und respektvoll mit ihrem Umfeld umgehen und sich gut von ihren Haltern lenken lassen. Dabei nehmen Hunde ihre Umwelt häufig anders wahr als ihre Halter. Sie empfinden unterschiedliche Dinge als interessant oder bedrohlich und möchten beim täglichen Spaziergang ihren eigenen Bedürfnissen nachgehen. Auch solchen, die nicht immer zur Freude ihres Halters führen (beispielsweise Kot fressen). Es ist daher ein ganz wesentlicher Teil Ihrer Ausbildung zu lernen, das Ausdrucksverhalten der Hunde wissenschaftlich fundiert zu interpretieren, die grundlegenden Emotionen zu verstehen und das Lernverhalten so stark zu verinnerlichen, dass Sie es sinnvoll anwenden können.

Dabei ist es entscheidend zu verstehen, dass es zunächst der Halter ist, der sich an Sie wendet. Ihre Aufgabe ist es also, nicht nur dem Hund, sondern auch dem Menschen gerecht zu werden. Es ist wichtig, dass dieser sich gut aufgehoben fühlt und das Gefühl entwickelt, bei Ihnen optimal betreut zu werden. Aus diesem Grund beinhaltet unsere Hundetrainer-Ausbildung auch tiefgreifende Informationen über den Kundenkontakt und den sinnvollen Aufbau von Trainingsstunden.

Sie werden lernen, wie Sie Ihre Kundengespräche sinnvoll abhalten und organisieren können, welche Themen sich für den Gruppenunterricht eignen und wie Sie Ihr eigenes Angebot so präsentieren können, dass es attraktiv für Ihre Wunsch-Zielgruppe ist. Bei allen angebotenen Inhalten ist uns wichtig, dass Sie nicht nur das "Wie"; sondern auch das "Warum" verstehen.

Sie werden Hunde unterschiedlicher Altersstufen, unterschiedlicher Rassen oder Mischungen und unterschiedlicher Herkunft betreuen. Was einerseits ein großes Marktpotential mit sich bringt - die Wahrscheinlichkeit, von dem Beruf leben zu können, ist daher groß - erfordert auch ein entsprechend umfangreiches Know-how in den Bereichen "Hundewissen", "Kundenkommunikation" und "Aufbau des eigenen Betriebs".

Dieses Wissen erwerben Sie im Hundetrainer-Lehrgang in umfangreichen Bausteinen, die fein aufeinander abgestimmt sind und im Rahmen unserer Lernplattform ConnectiCloud sehr anschaulich zugänglich gemacht werden.

Zentrale Lernziele im Überblick:

  • Die emotionale Grundlage des Verhaltens verstehen
  • Lernpsychologische Zusammenhänge verstehen, verinnerlichen und anwenden können
  • Trainingswerkzeuge eigenständig an die jeweiligen situativen Bedingungen anpassen können
  • Das Ausdrucksverhalten des Hundes fundiert interpretieren können
  • Stress im Training erkennen und reduzieren
  • Individuelle Besonderheiten (z.B. verschiedene Altersgruppen, Rasse, Herkunft) im Training berücksichtigen können
  • Umgang mit Alltagsproblemen
  • Verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten kennenlernen
  • Trainingsstunden sinnvoll planen, strukturieren und abhalten können
  • Beratungsgespräche führen können, geschickte Kommunikation mit dem Kunden
  • Das eigene Angebot nachhaltig entwerfen und wirtschaftlich ausrichten

Mehr erfahren unter: Konzept der ATN Hundetrainer Ausbildung

Mehr in dieser Kategorie: Konzept der ATN Hundetrainer Ausbildung »

Soziale Netzwerke

ATN Rückruf Service

ATN Studienberatung Rückruf Service beantragen!

Rückruf anfordern