Rund um die Akademie

"Outdoor"-Dreh für den Tiertrainer-Lehrgang an der ATN im Zoologischen Garten Hof

„Outdoor“-Dreh für den Tiertrainer-Lehrgang an der ATN Florian Wienhold - ATN „Outdoor“-Dreh für den Tiertrainer-Lehrgang an der ATN

Dreharbeiten sind für das Team der ATN bzw. ATM wahrlich keine Herausforderung, gehören sie doch mittlerweile zur täglichen Routine. Im hauseigenen Studio wurden und werden diverse Lehrvideos, Reportagen und Beiträge für die zahlreichen Lehrgänge der Schule und deren Skripte produziert. Da sollte man doch eigentlich meinen, dass ein „Outdoor“-Dreh in einem Zoo keine wirkliche Herausforderung darstellt, zumal er doch nur ein weiteres Mal Lehr- und Anschauungsmaterial für diverse Skripte liefern sollte. Vermeintlich einmal mehr bloße Routinearbeit?!

Briefing des Zoo-Hof-Teams für den Tiertrainer-Dreh Briefing des Zoo-Hof-Teams für den Tiertrainer-Dreh (© Florian Wienhold - ATN)

Doch weit gefehlt: Denn die Dreharbeiten mit Zoo- und Wildtieren während des laufenden Zoobetriebs gehorchen ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten und verlangen allen Beteiligten nicht nur einiges an Kreativität und Einfallsreichtum, sondern auch ein gehöriges Maß an körperlicher Fitness ab.

Immer wieder Dreharbeiten: Business as usual?

In der zweiten Augustwoche war es wieder soweit. Das Team der ATN packte die Autos und machte sich auf den Weg nach Bayern in die Stadt Hof. Der dortige Zoo sollte für die nächsten vier Tage der Arbeitsplatz für das vierköpfige Team – bestehend aus Kameraleuten, Lehrgangsleitern und Lehrgangsentwicklern – sein.

Auf dem Plan standen Dreharbeiten für diverse Skripte aus dem Bereich der Verhaltensberatung, für das Training für Tiergestützte Arbeit und natürlich vor allem für den neuen Lehrgang der ATN: den Tiertrainer .

Auch wenn das Team der ATN ja ständig neue Videos, Beiträge und Reportagen dreht, war dieser Termin doch etwas ganz Besonderes.

ATN-Dreharbeiten mit Tiertrainern im Zoo: alles andere als alltäglich!

Wir hatten das große Vergnügen, mit Peter Giljam von Zoospensefull drehen zu können, den die ATN unlängst als Dozenten gewinnen konnte. Peter ist ein international hochgeschätzter Tiertrainer, der sich vor allem auf die Arbeit mit Wildtieren im Zoo spezialisiert hat.

Die Dreharbeiten fanden, wie bereits angeklungen, im Zoo Hof statt. Wir können uns kaum genug für die Unterstützung seitens der Zoodirektorin Sandra Dollhäupl bedanken, die uns ein Team von drei Zootierpflegern zur Seite stellte und es uns so ermöglichte, tatsächlich vom Erdmännchen bis hin zu Luchs und Gibbon-Affen mit allen Tierarten arbeiten und drehen zu können. Zudem fanden die Dreharbeiten während des laufenden Zoobetriebs statt und forderten dem Team des Zoos ein nicht unerhebliches Maß an Flexibilität und Einfallsreichtum ab.

Haben alle Darsteller auch das Drehbuch gelesen? Haben alle Darsteller auch das Drehbuch gelesen? (© Florian Wienhold - ATN)

Hinzu kam, dass uns eine Gruppe Schüler begleitet hat, die ebenfalls in die Dreharbeiten eingebunden wurden und an einem Workshop im Rahmen der Tiertrainer-Ausbildung mit Peter und uns teilgenommen haben.

Unermüdlicher Einsatz bei der Produktion wertvoller Tiertrainer-Clips

Ein Unterfangen wie dieses: der Dreh mit Wildtieren, die Kombination aus Seminar- und Lehrfilm-Erstellung in einem öffentlichen Raum, einem Dozenten, der auf Englisch unterrichtet, und das alles während sehr strenger Corona-Hygienevorgaben, ist wahrlich eine Herausforderung.

Tiertrainer und ATN-Dreh-Team im vollen Einsatz Tiertrainer und ATN-Dreh-Team im vollen Einsatz . (© Florian Wienhold - ATN)

Tatsächlich liefen die Dreharbeiten jedoch reibungslos! Das Wetter spielte ausgezeichnet mit. Und so konnten wir nicht nur Fach- und Sachvideos für angehende Tiertrainer oder die tiergestützte Arbeit drehen, sondern auch unter Peters Anleitung intensiv mit den Tieren trainieren und diese Fortschritte als Step-by-step-Dokumentationen aufzeichnen. Damit ist der Transfer aus der Theorie in die Praxis mehr als gelungen. Besonders schön war, dass bestimmte Trainingsschritte mit unterschiedlichen Tierarten erarbeitet werden konnten, sodass ein sehr tiefes Verständnis für die Unterschiede innerhalb der Tierarten und der Individuen sowie der Notwendigkeit, Training ständig zu modifizieren und dem einzelnen Tier sowie der Situation anzupassen, geschaffen wurde.

Ein Riesendank geht an dieser Stelle an unser Filmteam! Gerade bei der Arbeit mit den Wildtieren (besonders im geschützten Kontakt) ist es für die Kameraleute alles andere als leicht gewesen, jeden der Trainingsschritte und jede Reaktion der Tiere in Bild und Ton festzuhalten. Es waren ständig vier (!) Kameras im Einsatz, die zum Teil mit halsbrecherischen Kletteraktionen an den Gehegen befestigt werden mussten.

Fortsetzung folgt…

Es waren vier unglaublich spannende, lehrreiche und produktive Tage. Nun sind wir wieder an unseren heimischen Arbeitsplätzen, ordnen die Dateien zu und schneiden die Videos. Es sind viele Stunden sehr spannendes und sehr unterhaltsames Lehrmaterial entstanden. Sobald wir die ersten Teile fertig haben, werden wir Ihnen kleine Outtakes an dieser Stelle zeigen: Seien es der „Emergency-Recall“ bei den Gibbons, das Boxen-Training bei den Erdmännchen, das Handlings-Training mit unterschiedlichen Papageien, das Training in Gruppen mit Ziegen und Alpakas oder das Target-Training mit den Luchsen. Für Tiertrainer oder die Tiergestützte Arbeit gibt es sehr viel zu lernen und viel Spannendes zu entdecken…

„Tierische“ Impressionen vom Tiertrainer-Dreh der ATN
„Tierische“ Impressionen vom Tiertrainer-Dreh der ATN
„Tierische“ Impressionen vom Tiertrainer-Dreh der ATN „Tierische“ Impressionen vom Tiertrainer-Dreh der ATN (© Florian Wienhold - ATN)
Annabelle Steiger

Die studierte Archäologin Annabelle Steiger verfiel schon früh der Faszination Tier. Bereits während ihrer Zeit an der Universität hörte sie im Rahmen des begleitenden Studiums generale Vorlesungen zur Anthrozoologie, Biologie und Philosophie. Seitdem begeistert sie, was der Umgang mit Tieren über die Kultur und die Menschen aussagt. Nach verschiedenen Ausbildungen bei der ATN (Tierpsychologie Pferd, Verhaltensberater Hund, Tiergestützte Arbeit Pferd und Hund, Verhaltensmedizin, Assistenzhundetrainer) gründete sie mit „Hooves – Paws – Feet“ ihr eigenes Zentrum für Verhaltenstherapie, Rehabilitation und Prävention sowie Assistenzhundetraining. Dabei hat sie sich aufs Panier geschrieben, Tiere als komplexe Lebewesen zu analysieren und deren Emotionen, Befindlichkeiten und Persönlichkeiten und die dahinterstehende Biologie und Biochemie zu verstehen, damit sie auch für die verzwicktesten Fälle Lösungen in Training, Umgang und Verhaltenstherapie entwickeln kann unter Anerkennung der Bedürfnisse von Tier und Mensch gleichermaßen. Mittlerweile ist sie als vielseitiger Tiertrainer etabliert und ist v.a. in den Bereichen Assistenz- und Verhaltenstraining aktiv.

Seit 2017 arbeitet Annabelle Steiger schwerpunktmäßig für die ATN: Sie ist Studien- und Lehrgangsleiterin sowie für die Entwicklung der neuen Lehrgänge verantwortlich; des Weiteren ist sie Dozentin, Autorin, Tutorin und Prüferin für die Lehrgänge Assistenzhundetrainer, Pferdeverhaltensberatung und Tiergestützte Arbeit.

Zu ihren Publikationen zählen diverse ATN-Lehrskripte aus den Themenbereichen Assistenztierwesen, Inklusion, Pferdeverhalten und Training.

Das Neueste von Annabelle Steiger

Soziale Netzwerke

ATN Rückruf Service

ATN Studienberatung Rückruf Service beantragen!

Rückruf anfordern