Aktuelles

Neuer E-Tutor der ATN ist online

E-Tutor integriert soziales Netzwerk und ermöglicht u.a. Echtzeit-Seminare. olly, DollarPhotoClub E-Tutor integriert soziales Netzwerk und ermöglicht u.a. Echtzeit-Seminare.

Neuer E-Tutor ist fit für alle Endgeräte

Es sind die „Big Five“ des neuen E-Tutor, die die Entwickler dieses wichtigen Lernmediums besonders herausgefordert haben: Nutzerfreundlichkeit und Design, Funktionalität, Belastbarkeit und Weiterentwicklungspotenzial. Schüler und Absolventen der ATN sollen mithilfe des neuen E-Tutors noch besser und effizienter lernen können.

Für den Entwickler Uwe Pfeiffer und sein Team der ISS Softwareservice GbR markiert die Freischaltung des neuen E-Tutors einen Meilenstein in der technischen Entwicklung an der ATN. „Endlich passt sich der E-Tutor an sämtliche auf dem Markt befindlichen Endgeräte an, ganz gleich ob die Schüler und Absolventen via Mac, PC, Notebook, Lifetab, Smart- oder I-Phone auf die Inhalte zugreifen“, sagt der Diplom-Ingenieur. Ermöglicht wird das durch eine Standard-Software von Joomla, die Uwe Pfeiffer und sein Team um die Erfordernisse der ATN erweitern und modifizieren konnten. Die Software integriert zudem JoomSocial, das den Schülern und Absolventen ähnliche Funktionen wie Facebook bietet. „Allerdings in einem in sich geschlossenen und geschützten Raum, in dem kein Dritter persönliche Daten sammelt, Werbung betreibt oder die von den Nutzern eingestellten Inhalte, Bilder und Videos für eigene Zwecke weiterverwendet“, so Uwe Pfeiffer. „Via JoomSocial können sich die Schüler und Absolventen der ATN miteinander vernetzen und austauschen, Lernzirkel bilden, Interessengruppen gründen, sich gegenseitig Fragen stellen und beantworten und natürlich auch Freundschaften knüpfen“. Viele Schüler machen davon bereits regen Gebrauch.

Neuer E-Tutor erhält alle Inhalte der bisherigen Version

Wer schon im „alten“ E-Tutor mit dem ATN-Forum aktiv war, findet die bekannten Inhalte auch am neuen Ort. „Es war nicht ganz einfach, den Content aus dem alten Format ins neue zu übertragen, aber wir haben es geschafft“, freut sich Uwe Pfeiffer. „Auch die beliebte Online-Zeitung und das interaktive Hundeforum sind schon in die neue Zeit gestartet“. Eigenentwicklungen werden die Joomla Standard-Software weiterhin ergänzen. Eine solche ist beispielsweise der „Marktplatz“ für Praktikumsplätze. Hier können Praktika sowohl angeboten als auch gesucht und gefunden werden. „Entsprechend entwickeln wir gerade ein Feedback-Tool, damit die Schüler Praktika auch bewerten und weiterempfehlen können“. Neu ist außerdem das Trainings-Tool für die Nacharbeitung von Seminaren. Die Dozenten können hier Fragen zum Thema des jeweiligen Seminars hinterlegen, die die Teilnehmer anschließend beantworten können. Das unmittelbare Feedback gibt ihnen Auskunft darüber, ob sie alle Seminar-Inhalte verstanden und im Gedächtnis gespeichert haben. Eine Funktion, die die individuelle Lernstandsdiagnostik ideal unterstützt.

Via E-Tutor per Smartphone in den virtuellen Klassenraum

Schon der „alte“ E-Tutor ermöglichte den Schülern Zugriff auf umfangreiche Datenbanken mit weiterführenden Unterrichtsmaterialien, Videos und Videoseminaren. Der neue E-Tutor kann hier noch mehr. Denn Webinare lassen sich mit ihm auch in Echtzeit realisieren. „Die Schüler können dabei direkt Einfluss auf den Unterricht nehmen“, verrät Uwe Pfeiffer. „Das jeweilige Endgerät wird zum Eingangstor in einen virtuellen Klassenraum“. Dozent und Schüler interagieren unmittelbar: Fragen können gestellt und beantwortet, Aufgaben bearbeitet, Lernstands-Analysen abgerufen werden. Die Antworten der Schüler auf eine Frage des Dozenten geben diesem sofort Hinweis darauf, ob die jeweilige Thematik verstanden wurde oder ob zusätzliche Erläuterungen erforderlich sind. Diese Unmittelbarkeit haben Videoseminare „aus der Konserve“ nicht, selbst wenn auch sie eine Ausbildung sinnvoll bereichern. ´Face-to-Face`-Unterricht in Echtzeit fordert vom Schüler mehr Aufmerksamkeit, Mitdenken und Kreativität – wer auf diese Weise mit allen Sinnen lernt, kann sich in kürzerer Zeit viel mehr merken, er lernt also besonders intensiv. Das ist lebendiger Unterricht, der den klassischen ´Fernunterricht‘ regelrecht revolutioniert“, ist Uwe Pfeiffer überzeugt. Realisiert werden die ersten Echtzeit-Webinare übrigens mit Dr. Dr. Christoph Hinterseher.

E-Tutor lebt auch von den Ideen der Schüler

Schüler-Ideen zur Weiterentwicklung des E-Tutors und neuen Funktionen werden auch in Zukunft sehr willkommen sein. Uwe Pfeiffer: „Für uns ist es keine ´Meckerei‘, wenn Schüler uns fragen, ob wir nicht dieses oder jenes umsetzen könnten. Wir nehmen solche Ideen sehr ernst, denn je angenehmer die Schüler lernen können, umso besser wird ihre Arbeit später in der Praxis am oder mit dem Tier bzw. dessen Besitzer sein“. Engagierte und qualifizierte Praktiker werden dringend gebraucht und wer bereits mit einem solchen Anspruch lernen möchte, soll bei der ATN die notwendige Unterstützung erfahren. „Unser E-Tutor erleichtert das Lernen und ermöglicht den Schülern über die eigentlichen Unterrichtsinhalte hinaus, Wissen zu erwerben“, so Uwe Pfeiffer. „Und mit JoomSocial haben die Schüler die Möglichkeit, mindestens genauso viel voneinander wie von ihrer Schule zu lernen – insbesondere, wenn sie sich gegenseitig Fragen stellen und beantworten, Entdeckungen teilen, sich zu Themengruppen zusammenfinden etc.“

Sie interessieren sich für eine Ausbildung an der ATN? Laden Sie jetzt unsere kostenlose Infobroschüre herunter oder informieren Sie sich online über unser Lehrgangs-Angebot.

ATN Akademie

ATN AG ist die im deutschsprachigen Raum führende Schule für Tierpsychologie, Verhaltenstherapie und Hundetraining. Sie ist die erste Schule, die reguläre Lehrgänge zu diesen Themen angeboten hat und ein anspruchsvolles Ausbildungskonzept besitzt.

Webseite: www.atn-ag.de

Soziale Netzwerke

ATN Rückruf Service

ATN Studienberatung Rückruf Service beantragen!

Rückruf anfordern