Aktuelles

Wolf & Co 2017

Gelungene Veranstaltungen schätzt man rückblickend auf vielen Ebenen – den vordergründigen und den subtileren. Das 6. Internationale Canidensymposium „Wolf & Co.“ gehört 2017 unbedingt dazu. Ende Mai führte es die Fans der Hundeartigen ebenso zahlreich in die deutsche Hauptstadt wie Forscher aus aller Welt – um zu fachsimpeln, Geschichten, Erfahrungen und Erkenntnisse zu teilen und auch, um einmal ganz tief die Hoffnung zu schöpfen, dass es mit dem Wolf in Deutschland und Europa doch ein gutes Ende nehmen wird. Ein gemeinsames, das geprägt ist von Achtsamkeit, Respekt, Bewusstheit und Toleranz und das uns auf das Hin und Her, die Meinungsmache und die vielen auf Befindlichkeiten beruhenden Diskussionen der Gegenwart mit Nachsicht und Gelassenheit zurückblicken lässt.

weiterlesen ...

Kommentiert: Der Wolf MT6 ist tot

„Kurti“, der Wolf MT6 aus dem Munsteraner Rudel, ist getötet worden. Er hatte sich wiederholt Menschen genähert, soll einen Hund verletzt und nach Einschätzung der Behörden ein „generell unberechenbares Verhalten“ an den Tag gelegt haben. Vom Todesurteil über jemanden, den eigentlich gar keiner kannte.

weiterlesen ...

Wolfsangriffe - Fakt oder Fiktion?

Das Thema Wolf beherrscht weiterhin die deutschen Medien, und viele Menschen sind beunruhigt und irritiert. Sind Wölfe nun gefährlich oder nicht? Ist jeder Wolf, der sich Nutztieren nähert oder Menschen gegenüber wenig scheu zu sein scheint, auch gleich ein Problemwolf? Und wie steht es um die Wolfsangriffe, die - so selten sie sein mögen - doch tatsächlich stattgefunden haben? Die Autorin und Wolfsforscherin Elli H. Radinger hat sich in ihrem Buch "Wolfsangriffe - Fakt oder Fiktion?" genau dieser Fragen angenommen und akribisch jeden einzelnen dokumentierten Fall nachvollzogen. Sie schreibt: "Tatsache ist, dass Wölfe unter bestimmten Umständen eine Gefahr für Menschen sein können. Für den größten Teil dieser Gefahren sind jedoch wir Menschen verantwortlich. Daher sollten wir zunächst unser eigenes Handeln überprüfen, bevor wir dem Wolf die Schuld geben." Wir freuen uns sehr, einen Auszug aus Elli H. Radingers Buch "Wolfsangriffe - Fakt oder Fiktion?" im ATN-Magazin veröffentlichen zu dürfen!

weiterlesen ...

Wölfe in Deutschland: Werden sie zum Problem?

Norddeutschland im Februar 2015: Ein Förster filmt ein Rudel Wölfe 50 Kilometer vor Hamburg, eine Spaziergängerin wird von Wölfen samt ihrer Golden Retriever „aus dem Wald geleitet“, ein Wolf dringt in eine Schafherde ein, ohne vom Schäfer und seinem Helfer Notiz zu nehmen. Und an einem Waldkindergarten hat Isegrim obendrein vorbei geschaut. Die Diskussionen, die in Deutschland seitdem rund um das Thema Wolf geführt werden, könnten kaum hitziger sein. Und kaum bizarrer. Gibt es da wirklich Wölfe, die ihre „natürliche Scheu vor Menschen“ verloren haben, womöglich „angefüttert“ wurden und wer weiß was als nächstes im Schilde führen? Was sagt ein Wolfsforscher dazu, der seit Jahrzehnten kontinuierliche Verhaltensbeobachtungen an frei lebenden Wölfen realisiert und für den Wolfsbegegnungen die alltäglichste Sache der Welt sind? Wir haben nachgefragt: bei GÜNTHER BLOCH.

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Soziale Netzwerke