Magazin

Diplom-Biologin Birgit Rödder

Diplom-Biologin Birgit Rödder

Die Diplom-Biologin Birgit Rödder studierte Biologie an der Universität Bonn und Tierpsychologie an der Open University of Veterinary Science in London. Sie ist seit 1997 selbstständig als Tierverhaltenstherapeutin und Tierpsychologin tätig, hat für die ATN mehrere Skripte zur Ethologie der Hauskatze verfasst und betreut unsere Studierenden der Katzenverhaltensberatung und der Tiergestützten Arbeit mit Katzen als Tutorin und Dozentin. Als echte Spezialistin in Sachen Katzenverhalten hat sie den Buchmarkt mit zahlreichen Publikationen bereichert, darunter etwa die "Katzen Clicker-Box" und „Was Katzen wirklich wollen“ in Zusammenarbeit mit Dr. Mircea Pfleiderer. Als ATN-Dozentin lehrt Birgit Rödder bereits seit 2009 die Ethologie der Katze und im Bereich Tierpsychologie u.a. die Themen Lernverhalten, Verhaltenstherapie und Mehrkatzenhaltung.

Webseite-URL: https://catility.de

Silvester mit Katze: Es geht los!

Katzen gewöhnen sich in ihrem Leben nur selten an Feuerwerk & Co und die meisten von ihnen reagieren stark gestresst. Die außergewöhnlichen Eindrücke an Silvester wirken beängstigend und rufen physiologische Stress-Reaktionen hervor. Muss die Katze den Jahreswechsel überhaupt “mitfeiern”? Oder können wir als ihr Sozialpartner stattdessen durch gezielte Maßnahmen Einfluss auf sie nehmen und ihr so am 31. Dezember unterstützend zur Seite stehen?

weiterlesen ...

Silvester mit Katze - Rechtzeitige Vorbereitung

Was für die meisten von uns Menschen einmal im Jahr ein großer Spaß ist, bedeutet für viele unserer Katzen die schlimmste Zeit des Jahres: Silvester. Der Krach durch Böller und die Lichtblitze am Himmel sind beängstigende, nicht nachvollziehbare Ereignisse für sie und das leider nicht nur in einer Nacht, sondern gerne schon einige Tage vor und nach dem Jahreswechsel. Für Katzen, die voraussichtlich stark oder sogar extrem stark reagieren, sind mittel- bis langfristige Vorbereitungen empfehlenswert, die jetzt schon eingeleitet werden können. Denn mit einer rechtzeitigen Vorbereitung können wir Katzenbesitzer es schaffen, diese Nächte erträglicher zu machen und den Stress für das Tier möglichst gering zu halten. Ihre Katze wird es Ihnen danken!

weiterlesen ...

Katzenverhalten: Stromschlag zur Begrüßung

Es gibt viele Ursachen, die eine Katze aggressiv und/oder ängstlich reagieren lassen. Eine wird oft übersehen. Sie ist unsichtbar, hält sich bevorzugt im Winter in beheizten Wohnungen auf und bedroht jede gute Beziehung der Betroffenen: die Elektrostatik. Ein Kurzschluss zwischen meinem Zeigefinger und Jamie’s Nase zeigte mir neulich, dass es wieder einmal Zeit ist, solchen schrecklichen Zwischenfällen vorzubeugen. Dafür gibt es gleich mehrere Tipps und Tricks.

weiterlesen ...

Enrichment für Katzen: Regale sorgen für Wohlbefinden

Enrichment bedeutet „Lebensraum-Bereicherung“ und gewinnt in der Heimtierhaltung zunehmend an Bedeutung. Vor allem für Wohnungskatzen und im Mehrkatzen-Haushalt ist wichtig, ein Auge auf die Gestaltung eines katzengerechten Lebensraumes zu haben. Wer klug einrichtet, beugt automatisch vielen möglichen Verhaltensproblemen bei seinen Katzen vor und sorgt gleichzeitig dafür, dass sich die Stubentiger rundum wohlfühlen. Was dabei bereits mit einfachen Regalen erreicht werden kann, verrät der folgende Beitrag.

weiterlesen ...

Soziale Netzwerke

ATN Rückruf Service

ATN Studienberatung Rückruf Service beantragen!

Rückruf anfordern